​NOPALLI – Verein für aztekische Kultur

von Basler Psi Verein

23. Januar 2015

Das Institut zur Verbreitung der aztekischen Kultur, NOPALLI A.C. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen Europas etwas von ihrer wunderschönen Kultur zu zeigen und damit dem Vergessen ihres uralten Wissens entgegenzuwirken.

     

Er ist ein in Mexiko als gemeinnützig anerkannter Verein, der mexikanische Kinder unterstützt, um ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Die wirtschaftliche Lage in Mexiko ist leider so schlecht, dass sehr viele Kinder einer schlecht bezahlten Arbeit nachgehen müssen, um zum Unterhalt der Familie beizutragen. Dies betrifft besonders die Kinder der sogenannten indigenen Völker, deren Eltern besonders schlecht bezahlt werden. Diesen Eltern ist es nicht möglich, die Kosten für Schulbücher, Hefte, die Fahrtkosten zur Schule und die obligatorische Schuluniform zu tragen. So bleiben die Kinder zuhause und müssen schon ab dem Kindergartenalter arbeiten. Eine fundierte Ausbildung würde diesen Kindern helfen, aus dem Teufelskreis der Armut auszubrechen und damit ihren Familien eine bessere Zukunft sichern. Nachfolgend möchten wir kurz unsere Projekte vorstellen:

Bau einer Schule für Strassenkinder
Mit diesem Projekt fing alles an. NOPALLI A.C. hat mit Spendengeld ein Grundstück in Mexiko-Stadt erwerben können, auf dem jetzt eine Schule für Strassenkinder entstehen soll. In dieser Schule sollen die Kinder unter anderem lernen, indianisches Kunsthandwerk herzustellen, um ihnen eine zusätzliche Möglichkeit zur späteren Erwerbstätigkeit zu bieten. In Mexiko gibt es ein Heer von Kindern, die ohne ihre Eltern auf der Strasse leben und sich mit mehr oder weniger legalen Methoden ihr Überleben sichern. Häufig sind diese Kinder zu Hause unerwünscht, denn das spärliche Einkommen der Eltern reicht nicht, um noch ein Kind durchzufüttern. So vegetieren sie ohne Zukunftsperspektiven in den Abgasen der Hauptstadt dahin. Diesen Kindern können wir, sobald die Schule fertiggestellt ist, Unterkunft und Ausbildung anbieten. Die neue mexikanische Regierung unter Präsident Vicente Fox will das Problem der Strassenkinder in den Griff bekommen und hat uns ihre Unterstützung zugesagt. Allerdings mangelt es an Geld, so dass wir für Spenden sehr dankbar sind.

Unterstützung schon bestehender Schulen
Die allermeisten Schulen im Umland von Mexiko-Stadt sind sogenannte „escuelas rurales“. Diese ländlichen Schulen befinden sich in einem für europäische Verhältnisse unvorstellbaren Zustand. Der Unterricht findet oft im Freien statt, ohne Tische, Bücher, Anschauungsmaterial, Lehrerpult oder Schrank. An diesen Schulen lernen die meisten Kinder aus unserem Patenschaftsprogramm. Einige Vertreter dieser Schulen sind mit der Bitte um finanzielle oder materielle Unterstützung an uns herangetreten, um wenigstens das Notwendigste anschaffen zu können.


Diesen Artikel teilen

Kategorien

Wissenschaft

Direktlink