Alle Informationen zur Veranstaltung

Der Weg des Psychonatuen: Lehren aus einem halben Jahrhundert Bewusstseinsforschung

In diesem reich bebilderten Seminar geht Stan auf seine 60 Jahre andauernde Erforschung einer grossen und wichtigen Gruppe von aussergewöhnlichen Bewusstseinszuständen ein, die über ein bemerkenswertes heilendes, transformatives, evolutionäres und heuristisches Potenzial verfügen. Stan prägte für sie den Begriff «holotrop» was «sich auf Ganzheit hinbewegend» bedeutet. Die moderne Psychiatrie hat keine spezifische Bezeichnung für diese Zustände und betrachtet sie als pathologische Entstellungen.

Psychonautik kann als systematisches Streben und den gezielten Einsatz von holotropen Zuständen für die Selbsterforschung, die spirituelle und philosophische Suche, rituelle Aktivitäten, künstlerische und wissenschaftliche Inspiration (Höhere Kreativität) und Heilung definiert werden. Praktiken zur Induktion von holotropen Zuständen können bis in die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurückverfolgt werden. Diese Zustände sind die wichtigste Komponente des Schamanismus, dem ältesten spirituellen System und der ältesten Heilkunst der Menschheit, von Übergangsriten und Heilzeremonien von Naturvölkern, antiken Mysterienkulten von Tod und Wiedergeburt sowie mystischen Traditionen aller Zeiten.
In diesem Seminar werden die wichtigsten Informationen für einen sicheren und fruchtbaren Einsatz von holotropen Zuständen beleuchtet, seien sie pharmakologisch oder durch verschiedene nicht-pharmakologische Techniken induziert, sei es, dass sie spontan auftreten.
Wir fokussieren dabei auf die radikale Revision des etablierten Verständnisses der menschlichen Psyche die für sichere Psychonautik nötig ist: die Erweiterung der Kartographie der Psyche, das Verständnis der Architektur von emotionalen und psychosomatischen Störungen, das Wissen um die Selbstheilungs-Intelligenz der Psyche, die Natur und Dimensionen des Bewusstseins oder das Phänomen der Synchronizität.
Die Teilnehmenden des Seminars haben die Gelegenheit, diese neuen Prinzipien im unmittelbar daran anschliessenden Wochenendworkshop «Holotropes Atmen» praktisch zu erforschen.
Holotropes Atmen

Zu Beginn geben Stan und Brigitte eine Einführung in das Holotrope Atmen und erläutern dessen Grundlagen. Die Inhalte und Erfahrungen der Atmenden reichen von intensiven Körpergefühlen, Wellen von Emotionen, lebhaften inneren Bildabläufen über biographische Themen und Erinnerungen bis zu Geburtserlebnissen oder transpersonalen Erfahrungen. Die Art und Weise des persönlichen Erlebens ist bei jedem Teilnehmer unterschiedlich und zeigt sich oft in überraschenden, unerwarteten Inhalten.
Bei Spannungen oder Schmerzen, die spontan während des Prozesses entstehen und sich nicht auflösen, wird fokussierte Körperarbeit angeboten. Diese folgt den Impulsen und Bedürfnissen des Atmenden. Die Körperarbeit zielt darauf ab, vorhandene Energien so zu verstärken, dass sie sich transformieren können.
Nach Beendigung des Prozesses gibt es die Möglichkeit, über das Malen von Mandalas eine andere, non-verbale Form des Ausdrucks der bisherigen Erfahrung und der Integration zu finden. Die entstandenen Bilder werden in den Sharing-Prozess am nächsten Tag miteinbezogen, der in Kleingruppen stattfindet. Die Teilnehmenden sind eingeladen, denjenigen Aspekten ihrer bisherigen Erfahrung, die noch einmal verbal ausgedrückt oder im Mandala angeschaut werden wollen, Raum zu geben, um einen Weg der Integration in den Alltag zu öffnen. Der Workshop wird mit einem Ritual abgeschlossen. Der Workshop ist als durchgehender individueller und auch Gruppenprozess gedacht. Deshalb empfehlen wir, während diesen Tagen keine zusätzliche Aktivitäten zu planen, die die Qualität der Erfahrung verändern oder den Prozess unterbrechen könnten.

Kurzdaten:

von Fr 13. April 2018, 10:00 Uhr

Freitag 13. April 2018, Der Weg des Psychonauten
10.00 - 17.00 Uhr

Freitag - Sonntag, 13. - 15. April 2018: Holotropes Atmen
Fr, 19.00 - ca. 22.00 Uhr
Sa, 8.30 - ca. 21.00 Uhr
So, 9.00- 13.00 Uhr

Hotel Hofmatt
Baselstrasse 88
CH-4142 Münchenstein
www.hotelhofmatt.ch

Infos zum Veranstaltungsort:
www.bpv.ch/basler-psi-verein/raum-hotel-hofmatt

CHF 620,00 / 550,00 (Mitglieder)

Alle Unterlagen herunterladen


Informationen zum Referenten

Kurzbiographie:

Stanislav Grof (USA) ist ein Psychiater mit mehr als 50 Jahren Erfahrung in der Erforschung aussergewöhnlicher Bewusstseinszustände. Er war Leiter eines psychedelischen Forschungsprogramms am Psychiatrischen Forschungszentrum in Prag, in dem er in mehreren tausend therapeutischen Sitzungen die Wirkung von LSD bei Patienten und an sich selbst erforschte. Die Erkenntnisse aus dieser bahnbrechenden Arbeit führten dazu, dass er eine erweiterte Kartographie des menschlichen Bewusstseins entwarf. Später war er Verantwortlicher für das Forschungsprogramm am Maryland Psychiatric Research Center, Assistenzprofessor an der Johns Hopkins University in Baltimore und langjähriger Lehrer am Esalen Insitut in Kalifornien. Er ist einer der Begründer der Transpersonalen Psychologie und Gründungspräsident der International Transpersonal Association. 2007 erhielt er den prestigeträchtigen Vision 97-Preis der Vaclav und Dagmar Havel Foundation in Prag. Stan Grof hat 140 Artikel in Fachzeitschriften und eine Vielzahl von Büchern veröffentlicht. www.stanislavgrof.com

Brigitte Grof ist Dipl.-Psychologin, Psychotherapeutin und Künstlerin mit über 30 Jahren Erfahrung in Holotropem Atmen und Holotropen Bewusstseinszuständen. Sie wurde 1986 von Stanislav und Christina Grof am Esalen Institute in Kalifornien ausgebildet und erhielt mehrere Zertifikate in den ersten Trainingsgruppen in den USA und in der Schweiz. Seit dem Beginn des Grof Transpersonal Training ( GTT) lehrte sie Ausbildungsmodule in den USA, Frankreich und in Deutschland ( mit Dr. Sylvester Walch) und leitete eine 3-jährige Ausbildungsgruppe in Deutschland mit Dr. Ingo Jahrsetz. Seit 2004 entwickelte und lehrte sie ihre eigene Form der Einzeltherapie, in der Atem- und Körpertherapie nach den Holotropen Prinzipien kombiniert werden. Sie hat eine psychotherapeutische Praxis in Wiesbaden und bietet Workshops und Retreats in Holotropem Atmen an. www.holotropes-atmen.de
Ihre Kunst ist inspiriert von ihren eigenen Erfahrungen in veränderten Bewusstseinszuständen und von der schamanistischen Kunst eingeborener Völker. 2017 erschien ihr Buch «Der wahre König» auf Englisch (The true King), ein spirituelles Märchen mit ihren Bildern.
Seit April 2016 sind Stanislav und Brigitte Grof glücklich verheiratet, sie leben zusammen in Deutschland und Kalifornien und bereisen die inneren und äusseren Welten. Im letzten Jahr leiteten sie Workshops mit Holotropem Atmen und Seminare in China, Chile, Ecuador und in den USA.
Mehr Informationen zu Stanislav & Brigitte Grof