Alle Informationen zur Veranstaltung

Wie man liebevoll und nachsichtig zu sich selbst und anderen ist

Niemand ist perfekt, aber das sollte uns nicht daran hindern, Liebe zu empfinden – für die Welt, füreinander und für uns selbst. Der buddhistische Mönch Haemin Sunim (dessen Name „spontane Weisheit“ bedeutet) führt uns in die Kunst der Selbstfürsorge ein. Wenn wir uns selbst mit Mitgefühl, Einfühlungsvermögen und Vergebung begegnen, lernen wir, andere auf die gleiche Art und Weise zu behandeln. So können wir einige der häufigsten Hürden in unseren Beziehungen überwinden und mit den Menschen in unserem Leben tiefe Verbindungen finden. Humorvoll, ermutigend und voller Weisheit zeigt der Vortrag einen Weg auf, mit dem Sie lernen können, sich selbst, Ihr Leben und Ihr Umfeld zu lieben. Mit anschließender Fragerunde.

Kurzdaten:

von Fr 14. Sept. 2018, 19:30 Uhr

Freitag, 14. September 2018
ab 19:30 Uhr

Gasthof Mühle – Chesselisaal
Hauptstrasse 61
4147 Aesch

CHF 20,00 / 10,00 (Mitglieder)

Alle Unterlagen herunterladen

Jetzt teilnehmen!
Attend this event

Informationen zum Referenten

Kurzbiographie:

Haemin Sunim, geboren in Süd-Korea, ist einer der bekanntesten Vertreter des Zen-Buddhismus. Als junger Mann ging er in die USA, um in Berkeley, Harvard und Princeton Film zu studieren, nur um zu erkennen, dass er sein Leben dem Buddhismus und spirituellen Leben widmen möchte. Er kehrte nach Korea zurück, wurde Mönch und wurde einer der meistgelesenen spirituellen Autoren. Sein Buch Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst verkaufte sich weltweit mehr als vier Millionen Mal, und er hat über eine Million Follower auf Twitter (@haeminsunim) und Facebook. Wenn Haemin Sunim nicht auf Reisen ist, um Vorträge in der ganzen Welt zu halten, lebt er in Seoul. In Seoul hat er die Schule des gebrochenen Herzen gegründet, eine Einrichtung, in der Menschen in Schwierigkeiten kostenfrei Unterstützung finden. 

Mehr Informationen zu Haemin Sunim

Weitere Veranstaltungen dieses Referenten: