Basler Psi Verein

For unsubscribing to this mailing list, click here .

Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein
http://www.bpv.ch/referenten/
Ausgabe vom 23. Februar 2016


Rundmail des Basler Psi-Vereins

1. Strategien für eine Zeit der Extreme mit Gregg Braden
2. Erlebnisabend mit Vinny Alessi Narr: Die Zeremonien der Lakota
3. Mediale Kunst und Auragramme mit Colin Hall
4. Der friedvolle Krieger: Veranstaltungen mit Dan Millman
5. Apollo-10 hörte über der Rückseite des Mondes "fremdartige Musik"
6. Fernsehtipp: Madagaskar - Pflanzen als Heiler
7. Fernsehtipp: Japan - Die letzten Hundertjährigen von Okinawa
8. Fernsehtipp: Mexiko - Die Heilmethoden der Maya
9. Fernsehtipp: Medizin in fernen Ländern: La Réunion - Kreolische Kräuter
10. Fernsehtipp: Vietnam, Der Lehrmeister der Medizin
11. Fernsehtipp: Asien feiert (4/6): Das A-Ma Festival in Macau
12. Fernsehtipp: Asien feiert (5/6): Bisket Jatra in Nepal
13. Fernsehtipp: Asien feiert (6/6): Galungan Kuningan auf Bali
14. Fernsehtipp: Fasten und Heilen: Altes Wissen und neueste Forschung
15. Fernsehtipp: Ein Leben im Zeichen des Zen
16. Fernsehtipp: Birma: Die Kraft der Tattoos
17. Werbung: Mi 24. Februar 2016, 19.00 Uhr -
Das Geheimnis der Zukunft in den Zyklen unserer Vergangenheit
18. Werbung: Auszeit in Bali ...
19. Lerne die ThetaHealing® Technik kennen -
Dein Göttlicher Zeitplan beginnt jetzt
20. MEDITATION: DIE WISSENSCHAFT VON FREUDE UND FRIEDEN




Spruch der Woche:

Dieses Bild dürft ihr gerne auf Facebook posten, oder euren Freunden mailen. = )




http://www.bpv.ch/referenten/greggbraden

1. Strategien für eine Zeit der Extreme mit Gregg Braden

Gregg Braden, Bestseller-Autor und spiritueller Lehrer, lebt in New Mexico, USA. Seine Forschungsreisen in entlegene Klöster und Tempel aus vergangener Zeit, sowie sein beruflicher Hintergrund als Geowissenschaftler und Raumfahrtingenieur, ermöglichen es ihm eine Brücke zwischen alter Weisheit und moderner Wissenschaft zu schlagen. Seine Bücher sind in 17 Sprachen übersetzt worden. Weitere Infos: www.greggbraden.com
Videos, Artikel, Rückmeldungen: http://www.bpv.ch/referenten/greggbraden

Vortrag: Strategien für eine Zeit der Extreme
Was verursacht die Extreme in unserer Welt? Was können wir für uns und unsere Familie tun, damit es uns trotzdem gut geht? Mit einer leicht verständlichen Synthese von Wissenschaft und Spiritualität identifiziert Gregg Braden die der Krise zugrundeliegenden Tatsachen des persönlichen und globalen Wandels. Er beschreibt wie dank neuen wissenschaftlichen Entdeckungen globale Krisen in persönliche Transformation umgewandelt werden können. Denn eine neue Welt ist am Entstehen – sie erfordert eine neue Art zu denken, zu leben und zu arbeiten, damit die Bedürfnisse unserer globalen Familie gedeckt werden können.
Datum / Zeit: Fr, 26. Februar, 19.30 Uhr
Eintritt: CHF 40.- / 30.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein)
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Ort: Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein
Anmeldung: http://www.bpv.ch/veranstaltungen/274-vortrag-stra...

Workshop: Die Kraft der spiritualitätsbezogenen Wissenschaft
Der Kern dieses neuen Programms ist die einfache Wahrheit, dass die Art wie wir leben, unsere Beziehungen wählen und unseren Körper heilen davon bestimmt wird, wie wir über uns denken. So wissen wir zum Beispiel, dass wir mit unserer Umwelt aufs Engste verbunden sind und imstande sind, tiefe Zustände von herzzentrierter Intuition, Empathie und Präkognition zu erleben. In einer kurzweiligen und visuellen Präsentation spricht Gregg von den kraftvollen und oft überraschenden Entdeckungen, die er während seiner 30jährigen Forschertätigkeit abseits des Mehrheitsdenkens gemacht hat.
Als Pionier schlägt er Brücken zwischen der Weisheit früherer Kulturen und der besten heutigen Wissenschaft um sinnvolle Lösungen für unsere Leben zu erschaffen. Eine neue, gesunde und nachhaltige Welt ist am Entstehen – sie verlangt eine neue Art zu denken, zu leben und zusammenzuarbeiten.

Themen des Seminars sind:
• Das Erforschen von Traditionen der Naturvölker
• Das Erfahren von Techniken für eine Anpassungsfähigkeit wie sie in Tibet und Ägypten, aber auch in vielen Naturvölkern auf der     Welt angetroffen wird.
• Entdecke wie Gemeinschaften Resilienz entwickeln können – angepasst an unsere Zeit der Extreme.
• Die Matrix verbindet alles – erkenne was das für Dich bedeutet. 
• Setze Dich mit den erst kürzlich veröffentlichten Tatsachen des Klimawandels auseinander.

Datum / Zeiten: Sa/So, 27./28. Februar, jeweils 10.00 - 18.00 Uhr
Preis: CHF 390.- / 360.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein)
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Ort: Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein
Anmeldung: http://www.bpv.ch/veranstaltungen/277-workshop-die...




2. Erlebnisabend mit Vinny Alessi Narr: Die Zeremonien der Lakota

Vinny Alessi Narr wurde 1965 als Sohn sizilianischer und deutscher Eltern in Stuttgart geboren. Mit 15 Jah-ren hatte er einen Traum, der ihn nie mehr losgelassen hat und der verantwortlich dafür ist, dass er heute als Lowanpi- und Yuwipimann Zeremonien abhält. 1986 ist er nach Amerika gereist um die Bedeutung des wegweisenden Traums herauszufinden. 1990 wurde er von einer Oglala Familie adoptiert. Ende der 1990er Jahre zog er endgültig in die USA. 2002 gründete er zusammen mit seiner Frau Karen, einer Indianerin aus Rosebud, die Organisation Pispiza Wounspe für Kinder und Jugendliche. Heute lebt Vinny mit seiner Familie auf seiner Farm in den Black Hills in South Dakota. 

In seiner Abendveranstaltung erzählt Vinny wie er als sizilianisch-stämmiger Deutscher dazu gekommen ist, heilige Indianer Zeremonien durchzuführen. Er geht auf die Geschichte, den Zweck und die Bedeutung dieser Zeremonien für das Leben der Lakota ein.
Datum / Zeit: Fr, 26. Februar, 19.30 Uhr ohne Voranmeldung
Eintritt: CHF 20.- / 10.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein)
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstrasse 15, Basel





3. Mediale Kunst und Auragramme mit Colin Hall

Vortrag und Demonstration: Spirituelle Kunst und Auragramm
Colin Hall (www.colinhallart.com), Medium aus Manchester ist seit seiner Kindheit sensitiv veranlagt. Er spricht an diesem Abend über seine Arbeit als Medium und spiritueller Künstler und demonstriert anhand einiger Kurzauragramme seine hellsichtigen Fähigkeiten.

Ein Auragramm ist ein Spiegelbild der Seele in Form von Farben und Symbolen. Es stellt, ähnlich dem Horoskop, ein Abbild der Persönlichkeit dar, in welchem sich seelisch-geistige Aspekte und die ihr innewohnenden Fähigkeiten und Entfaltungsmöglichkeiten spiegeln.
Datum: Dienstag, 1. März um 19.30 Uhr, ohne Voranmeldung
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
Kosten: Fr. 20.- / 10.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein)
Sprache: englisch mit fortlaufender Übersetzung 

Tagesworkshop: Spirituelle Kunst – Schöpfung aus der Stille
In diesem Workshop führt Colin Sie in die Kunst des medialen Malens ein und hilft Ihnen, diese faszinierende Arbeit zu entwickeln und gleichzeitig Ihre intuitiven Fähigkeiten zu fördern. Sie schulen Ihre mediale Wahrnehmung, indem Sie mit Ihrer geistigen Führung zusammenarbeiten, und lernen viel über die Interpretation von Farben und Symbolen in der medialen Arbeit. Bitte bringen Sie Ihre Malutensilien wie Buntstifte, Wachsstifte, Pastellkreiden etc. und Papier mit. Es sind keine Malkenntnisse nötig! Von früheren Besuchern dieses Kurses haben wir begeisterte Rückmeldungen erhalten.
Datum / Zeit: Sa, 5. März, 10.00 - 18.00 Uhr
Kosten: Fr. 185.- / 170.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein)
Sprache: englisch mit fortlaufender Übersetzung
Anmeldung: http://www.bpv.ch/referenten/colinhall oder 061 383 97 20

Privatkonsultationen: Auragramm, Heilbilder und Energiebilder
In seinen Sitzungen erfühlt Colin die Aura des Klienten, die er in einem Auragramm festhält. Er interpretiert die Farben und Symbole und spricht über seine Wahrnehmungen. Mit Informationen aus der Geistigen Welt, welche Colin Hall während der Gestaltung des Auragramms erhält, eröffnen sich dem Klienten neue Einsichten und Perspektiven für ein bewusstes, erfülltes Leben. Colin bietet zusätzlich individuelle Energiebilder an, welche auf Räume und Menschen eine harmonisierende und heilende Wirkung ausüben.
Neu bietet Colin auch grossformatige Heilbilder (80 x 60 cm) an. Diese helfen, die eigene Vorstellungskraft zu stärken und Denkblockaden zu lösen. Das meditative Betrachten dieses persönlichen Bildes hilft zudem die eigenen Energien besser fliessen zu lassen.
Datum / Zeit: Di - Fr, 1. - 4. März, Termine nach telefonischer Vereinbarung
Auragramme: Fr. 200.- / 180.-; Dauer 90 Minuten, Übersetzung Fr. 20.-
Heilbild: ca. 60 Minuten CHF 210.- / 190.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein)
Energiebilder: Fr. 280.- / 250.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein) ; Dauer ca. 2.5 Stunden, Übersetzung Fr. 20.-
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
Terminvereinbarung telefonisch: 061 383 97 20




4. Der friedvolle Krieger: Veranstaltungen mit Dan Millman

Dan Millman ist Bestsellerautor, ehemaliger Weltmeister auf dem Trampolin, Sportlehrer und Professor. Seine Bücher haben Millio-nen von Lesern in 22 Sprachen inspiriert, darunter Der Pfad des friedvollen Kriegers, Erleuchteter Alltag, Die universellen Lebensgesetze des friedvollen Kriegers und Sokrates. Seine Vorträge und Seminare haben Menschen mit unterschiedlichsten Lebenswegen und in allen Altersstufen beeinflusst – Führungskräfte in den Bereichen Gesundheit, Psychologie, Erziehung, Wirtschaft, Politik, Sport, Unterhaltung und Kunst. Dan Millman lebt mit seiner Gattin Joy im Norden Kaliforniens. Er hat drei erwachsene Töchter und zwei Enkel.

Vortrag: Friedvolles Herz, kämpferischer Geist
In seinem Buch Der Pfad des friedvollen Kriegers schildert Dan Millman, wie er als junger Collegeathlet einem älteren Angestellten einer Tankstation begegnet, den er Sokrates nennt und der zu seinem Lehrmeister wird. Nach vielen Reisen um die Welt und dem Studium mit anderen Mentoren hat Dan eine neue Sichtweise auf das Leben entwickelt. An diesem Abend spricht er über einige Kernpunkte dieser Sichtweise – wie mit einem friedvollen Herz und kämpferischen Geist leben. Dan spricht die gemeinsame Suche nach Sinn, Lebensbestimmung und Verbundenheit an. Du wirst erfrischende Erinnerungshilfen über die Natur der Realität hören – wie Angst und Selbstzweifel überwinden, und warum der gegenwärtige Moment Dir den Weg zu einer einfacheren und friedlicheren Erfahrung des Alltags zeigt. Komm mit Fragen, offenem Geist, Humor und bring einen Freund mit!
Datum / Zeit: Freitag, 4. März, 19.30 Uhr
Eintritt: CHF 30.- / kostenlos für BPV-Mitglieder
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Ort: Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein

Workshop: Beherrsche Deinen Körper und Deinen Geist
Ob Du ein Weltklasseathlet, ein aktiver Senior oder sonst fitnessbegeistert bist – oder ob Du Golf oder Tennis spielst, Yoga machst, Kampfsport treibst oder ein Musikinstrument spielst – an diesem Wochenende lernst Du Einsichten und Techniken aus dem Osten und dem Westen einzusetzen, die Dein Training und Dein Leben verbessern. Alle Altersklassen und Fitnessebenen sind gleichermassen willkommen. Als Dein persönlicher Coach mit viel Erfahrung in der Kunst der Bewegung und in meditativen Praktiken leitet Dich Dan durch ungewöhnliche Übungen um die Koordination, Entspannung, das Atmen und andere Facetten eines Talents zu verbessern, mit dem Ziel:

• Deine physische Leistung und Dein Potenzial zu verbessern
• die drei Schlüssel zur optimalen Gesundheit einzusetzen
• Kraft, Flexibilität und Koordination zu verbessern
• alte Begrenzungen mit dem Mut des friedvollen Kriegers zu durchbrechen
• zwei Bewegungsabläufe zu lernen, die 98% des Nutzens von T‘ai Chi ermöglichen
• den Zustand der Bewusstheit von Mystikern und Eliteathleten zu erreichen.

Datum / Zeit: Sa/So, 5./6. März, jeweils 10.00 - 17.00 Uhr
Preis: CHF 390.- / 360.- (Für Mitglieder Basler Psi-Verein) inklusive Erlebnisabend
Ort: Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein





5. Apollo-10 hörte über der Rückseite des Mondes "fremdartige Musik"

Washington (USA) – Der US-Sender „Science Channel“ berichtet in einer kommenden Ausgabe der Doku-Reihe „NASA’s Unexplained Files“ (Die ungeklärten Akten der NASA) von jahrzehntelang unveröffentlichten Tonbändern der Apollo-10-Mission in den NASA-Archiven. Auf diesen ist ein höchst merkwürdiger Vorfall dokumentiert: Während die Raumfähre die Rückseite des Mondes – und damit eine Region völliger Radiofunkstille zur Erde – passierte, zeichneten die Instrumente fremdartige Klänge auf, deren Herkunft bis heute nicht geklärt ist. Nicht weniger interessant sind demnach aber nicht nur die aufgezeichneten Radiosignale, sondern auch die Reaktion der Apollo-10-Crew darauf.
Lesen Sie hier weiter: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/apollo10-hoerte-fremdartige-musik20160222/




6. Fernsehtipp: Madagaskar - Pflanzen als Heiler

Auf Reisen entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Auf Madagaskar beschwört Folo Boataky in Trance Geister, die ihr helfen sollen, die Heilkräfte besonderer Bäume zu nutzen.
Das weltweit einzigartige Ökosystem auf Madagaskar ist nicht nur ein wahres Paradies, sondern es birgt auch einen riesigen pharmakologischen Schatz. Die madagassischen Heiler kennen ihre Umwelt sehr genau. Das ist auch notwendig, denn die Heilmethoden sind in diesem Land mit einem tief verwurzelten Ahnenkult äußerst komplex.
In Anatsolo im Südwesten der Insel trifft Bernard Fontanille auf Folo Boataky. Sie beschwört in Trance Geister, die ihr dabei helfen sollen, die Heilkräfte besonderer Bäume und der überreichen Natur-Apotheke zu nutzen.
Sendetermin: Mittwoch, 24. Februar um 15:45 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Mittwoch, 09.03. um 6:05 Uhr




7. Fernsehtipp: Japan - Die letzten Hundertjährigen von Okinawa

Der Arzt Bernard Fontanille entdeckt auf seiner Weltreise die verschiedenen Kulturen weit entfernter Länder aus einer ungewöhnlichen Perspektive. In der Dokureihe erklärt er, welche Methoden die Menschen weltweit entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren. Auf der japanischen Insel Okinawa geht Fontanille der Frage nach, warum viele Bewohner ein biblisches Alter erreichen.
Auf Okinawa, einer kleinen Insel vor der japanischen Küste, wird das Altern wie eine Kunst praktiziert. Viele Inselbewohner werden über hundert Jahre alt! Man sagt, das Geheimnis ihres langen Lebens liege in einer harmonischen und geselligen Lebensweise, körperlicher Betätigung und persönlicher Entfaltung bis zum letzten Atemzug. Auf Okinawa wird Bernard Fontanille ausnahmsweise nicht von einem Arzt erwartet - denn hier ist jeder sein eigener Doktor.
Fontanille fährt ins Dorf Okinawa, um herauszufinden, warum Frau Toyama mit ihren 91 Jahren so fit und frisch ist wie eh und je. Die Rentnerin verkörpert ein Phänomen, das man in Expertenkreisen das "Wunder von Okinawa" nennt. Frau Toyama sagt, sie besitze vier Schlüssel zum würdigen Altern - der wichtigste sei das "Ikigai", das, "wofür es sich zu leben lohnt".
Sendetermin: Donnerstag, 25. Februar um 16:10 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Freitag, 01.04. um 11:05 Uhr




8. Fernsehtipp: Mexiko - Die Heilmethoden der Maya

Auf seiner Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Die H'men in Mexiko sind Ärzte und Priester zugleich, Körper und Umwelt stehen für sie in direktem Zusammenhang.
Die Halbinsel Yucatán im Südosten Mexikos ist die Wiege des jahrtausendealten Volkes der Maya. Hier trifft Bernard Fontanille auf Don Galo, der als H'men eine bedeutende Position als traditioneller Heiler innehat. Die H'men sind Ärzte und Priester zugleich, sie rufen die Maya-Gottheiten an und sorgen für das Wohlergehen der Erde und der Menschen, die sie bebauen.
Für Don Galo stehen Körper und Umwelt in direktem Zusammenhang. Massagen und eine lokal verbreitete Form der Akupunktur dienen den H'men dazu, Energieströme im Körper ihrer Patienten zu lenken.
Sendetermin: Donnerstag, 25. Februar um 16:35 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Donnerstag, 10.03. um 6:00 Uhr




9. Fernsehtipp: Medizin in fernen Ländern: La Réunion - Kreolische Kräuter

Auf seiner Reise um die Welt entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren und Schmerzen zu lindern - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Auf La Réunion bereiten Pflanzenkundler spezielle Teemischungen zu.
Die Insel La Réunion liegt mitten im Indischen Ozean. Die bunt gemischte Bevölkerung stammt aus Madagaskar, Ostafrika, Europa, Indien oder China. Auf dem fast 10.000 Kilometer von Paris entfernten französischen Département trifft Bernard auf Pflanzenheilkundler, die spezielle Teemischungen zubereiten. Ihre Form der Medizin ist untrennbar mit der Erde und der Natur verbunden.
Zusammen mit Judith und Daniel Tibère entdeckt Bernard Fontanille Heilmethoden, die nicht nur auf einem immensen Pflanzenwissen basieren, sondern auch von der Vier-Säfte-Lehre beeinflusst sind und ein starkes Einfühlungsvermögen verlangen.
Sendetermin: Freitag, 26. Februar um 17:30 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Freitag, 11.03. um 6:10 Uhr




10. Fernsehtipp: Vietnam, Der Lehrmeister der Medizin

Auf Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: In Vietnam entdeckte der heute 76-jährige Dao Kim Long während des Indochina-Krieges die therapeutische Schatzkammer seines Landes.
Durch den starken Einfluss der chinesischen Lehre und die gleichzeitige Einbindung westlicher Elemente entwickelt sich die traditionelle vietnamesische Medizin ständig weiter. In Vietnam trifft Bernard Fontanille eine außergewöhnliche Persönlichkeit.
Der 76-jährige Dao Kim Long wurde in Indochina geboren und verbrachte sein gesamtes Leben damit, traditionelle Heilmethoden zu perfektionieren. Als er während des Indochina-Krieges in den Dschungel geschickt wurde, um nach Arzneimitteln zu suchen, entdeckte er die große therapeutische Schatzkammer seines Landes. Auf innovative Weise kombinierte er verschiedene Heilmethoden und wurde damit zum Begründer des Nam Y, der neuen vietnamesischen Medizin.
Sendetermin: Montag, 29. Februar um 15:45 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Samstag, 05.03. um 11:40 Uhr




11. Fernsehtipp: Asien feiert (4/6): Das A-Ma Festival in Macau

Jedes Jahr am 23. Tag des dritten Mondmonats verehren die Bewohner von Macau ihre wichtigste Schutzgöttin. Sie feiern den Geburtstag von A-Ma, die ihrer Stadt den Namen gab.
Schon als Anfang des 16. Jahrhunderts Portugiesen im Perlflussdelta in Südchina ankerten und den Ort zum Handelsstützpunkt zwischen Asien und Europa machten, vertrauten die Fischer auf diese taoistische Göttin. Sie hat Glück und Wohlstand gebracht - bis heute.
Die Hafenstadt Macau, die lange Zeit eine portugiesische Kolonie war, gehört seit 1999 als eigenständige Zone zu China. Über Jahrhunderte vermischten sich hier zwei Kulturen – Macau ist chinesisch-europäisch. Hinter den glitzernden Fassaden der modernen Großstadt mit Wolkenkratzern und Mega-Spielcasinos sind die alten Traditionen noch lebendig. Wenn die Schutzgöttin der Stadt Geburtstag hat, will niemand fehlen. Dichter Räucherstäbchenduft hängt über dem A-Ma Tempel, die Drachen tanzen und ohrenbetäubende Knallkörper explodieren. Eine Bambushalle wird errichtet, in der kantonesische Opern aufgeführt werden.
Sendetermin: Montag, 29. Februar um 15:30 auf 3SAT




12. Fernsehtipp: Asien feiert (5/6): Bisket Jatra in Nepal

Das Bisket Jatra, das Neujahrsfest der Hindus in der mittelalterlichen Stadt Bhaktapur, ist das größte religiöse Fest in Nepal.
Ein 15 Meter hoher Neujahrsbaumstamm wird aufgestellt. Das neue Jahr der Hindus beginnt erst, wenn dieser nach dem von einem Priester errechneten Zeitpunkt von Seilen niedergezwungen und zum Bersten gebracht worden ist.
Gleichzeitig ist das Fest ein spannender und gefährlicher Wettkampf zwischen zwei rivalisierenden Stadtteilen. Hunderte junger Männer der Ober-und der Unterstadt versuchen den etwa 30 Tonnen schweren Festwagen aus Holz, der dem Hindu-Gott Bhairav geweiht ist, mit Hilfe von langen Seilen und Muskelkraft in ihren Stadtteil zu ziehen. Sie glauben, allein den Gewinnern winken im neuen Jahr Glück, Wohlstand und Gesundheit. Zehntausende Menschen verfolgen das stundenlange Spektakel in den engen Gassen. Der Wagen ist nur schwer kontrollierbar und immer wieder gibt es im Gedränge Verletzte. Der Wagen wird in wochenlanger Handarbeit von Zimmermännern und Schmieden aufgebaut. Traditionelles Handwerk spielt in der Weltkulturerbe-Stadt Bhaktapur noch eine große Rolle. Alle Tempel und die meisten der alten wie neuen Holzhäuser sind mit aufwendigen Schnitzarbeiten versehen.
Sendetermin: Montag, 29. Februar um 16.15 auf 3SAT




13. Fernsehtipp: Asien feiert (6/6): Galungan Kuningan auf Bali

Bali, die Insel der Götter und Dämonen, ist berühmt für ihre unzähligen schillernden Feste. Das heiligste aber ist das elftägige "Galungan Kuningan".
Die Menschen hinduistischen Glaubens erwarten den Besuch ihrer Götter und Ahnen, um das Böse im Zaum zu halten und den Sieg des Guten in der Welt zu feiern.
Vor jedem Haus wird der traditionelle Penjor aufgestellt: eine meterlange, kunstvoll gestaltete Bambusstange, die die Götter aus den Bergen einlädt, sich niederzulassen. Während den sogenannten Zwischentagen bis zum abschließenden Kuningan-Fest bleiben die Ahnen zu Besuch und beobachten ihre Nachfahren. Es ist eine Zeit der Besinnung und der Reflexion mit Familientraditionen und unterschiedlichen Tempelritualen.
Sendetermin: Montag, 29. Februar um 17.00 auf 3SAT




14. Fernsehtipp: Fasten und Heilen: Altes Wissen und neueste Forschung

Krebs und Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Fettleibigkeit und Diabetes nehmen immer mehr zu. Zugleich steigt der Konsum von Medikamenten extrem an. Gibt es Therapieansätze jenseits von chemischen Substanzen? Die Dokumentation stellt Studienergebnisse zum Heilfasten als möglicherweise alternative Behandlungsform vor.
Obwohl die Lebenserwartung in den westlichen Ländern steigt und die Menschen heute älter werden als je zuvor, nehmen gleichzeitig auch die Fälle von Diabetes, Bluthochdruck, Fettleibigkeit und Krebs unablässig zu und der Medikamentenkonsum steigt exponentiell. Bleibt den Menschen also nichts anderes übrig, als immer mehr Chemie zu schlucken, um gesundzubleiben oder es wieder zu werden? Oder gibt es auch andere Möglichkeiten, sich vor Krankheiten zu schützen oder diese zu therapieren?
Seit mehr als 50 Jahren erforschen Wissenschaftler in Russland, Deutschland und den Vereinigen Staaten eine alternative Heilmethode, das Fasten. Und sie kommen zu erstaunlichen Ergebnissen. Russische Forscher haben beispielsweise eine Reihe höchst aufschlussreicher klinischer Studien durchgeführt, die jedoch nur in russischer Sprache veröffentlicht worden und deswegen im Westen weitgehend unbeachtet geblieben sind. Nun räumen junge Biologen der University of Los Angeles mit alten Klischees auf. Mit Hilfe der Molekularbiologie belegen sie die weitreichende Wirkung des Heilfastens. Damit eröffnen sich der Medizin und insbesondere der Krebstherapie ganz neue Perspektiven. Wenn diese Wissenschaftler recht haben, wird die Schulmedizin grundsätzlich umdenken müssen.
Sendetermin: Dienstag, 1. März um 8:50 Uhr auf ARTE




15. Fernsehtipp: Ein Leben im Zeichen des Zen

Die Dokumentation gibt tiefe Einblicke in den Zen-Buddhismus und taucht in das Leben eines Tempels und seines geistigen Oberhaupts in einem der wichtigsten Klöster Japans ein. Der Tempel wurde im 13. Jahrhundert von Meister Dogen gegründet. Der schriftkundige Mönch richtete das erste Kloster des Zen-Buddhismus ein.
Eihei-ji, der "Tempel des ewigen Friedens", ist die wichtigste Kultstätte des japanischen Zen-Buddhismus. Der 104-jährige Ekiho Miyazaki ist das 78. geistige Oberhaupt von Eihei-ji. Er übt sich seit über 90 Jahren in Meditation. Ekiho Miyazaki war 15 Jahre lang das geistige Oberhaupt des Klosters. Die Dokumentation folgt ihm durch seinen Alltag innerhalb und außerhalb des Klosters und lauscht seinen Lehren. So erhält der Zuschauer neue Einblicke in das Leben der Mönche und die Grundsätze des Zen-Buddhismus.
Die Mönche leben nach und mit jahrhundertealten Ritualen, die strengen und unveränderlichen Regeln unterworfen sind. Jede einzelne Handlung im Tagesablauf der Mönche ist Teil ihrer Erziehung. Der Buddhismus-Experte Tatematsu spricht mit Miyazaki und stellt bewusst naive Fragen, um dem Zuschauer Zugang zur Lehre des Meisters zu verschaffen. Diese Gespräche strukturieren die Dokumentation und tragen mit Erklärungen und Beispielen zum Verständnis des Zen-Buddhismus bei.
Der alte Mann, der sich als unerwartet humorvoll erweist und jede Gelegenheit nutzt, eine Lehre oder eine weise Botschaft zu vermitteln, zieht den Zuschauer unweigerlich in seinen Bann, ob er außerhalb des Klosters Anhängern des Buddhismus die Bedeutung von Gerechtigkeit in unserer häufig von Skandalen erschütterten Gesellschaft ans Herz legt oder einer Gruppe von Frauen, die in der Nähe des Klosters leben, zuhört, sie tröstet und Mut für ihr Leben und ihre Unternehmungen zuspricht.
Sendetermin: Dienstag, 1. März um 16:10 Uhr (52 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Dienstag, 15.03. um 9:00 Uhr




16. Fernsehtipp: Birma: Die Kraft der Tattoos

Auf seiner Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: In Myanmar, dem früheren Birma, bestehen die traditionellen Heilmethoden aus religiöser Magie, Tätowierungen und Zauberei.
In Myanmar, dem früheren Birma, vermischt sich der Buddhismus mit einem tief in der Kultur verwurzelten, okkulten Glauben. Diese komplexe Spiritualität bildet die Grundlage einer weltweit einzigartigen Heilkunst - die der "Meister des hohen Weges". Die Ausbildung der Meister findet in Kongregationen statt, Tätowierungen symbolisieren ihren jeweiligen Rang und die Kräfte, mit denen sie heilen und die Geister bekämpfen. Die Heilmethoden dieser Meister bestehen aus religiöser Magie, Tätowierungen und Zauberei.
In Bago trifft Bernard Fontanille auf Aung Myo Hein, den er zu einem Kloster in einem Nachbarort begleitet, wo er regelmäßig die dort lebenden Menschen behandelt.
Sendetermin: Mittwoch, 2. März um 15:50 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Samstag, 05.03. um 12:35 Uhr



17. Werbung: Mi 24. Februar 2016, 19.00 Uhr -
Das Geheimnis der Zukunft in den Zyklen unserer Vergangenheit

Gregg Braden
Kurzworkshop
Mittwoch 24. Februar 2016
19.00 - ca. 22.00 Uhr
KGH Hottingen, Asylstrasse 36, Zürich Wegbeschreibung im pdf-Format

Was würde es bedeuten zu entdecken, dass Zeit und Raum das Gewebe eines grossen kosmischen Teppichs bilden, der das Heute mit Ereignissen aus Vergangenheit und Zukunft verbindet? Kann ein uraltes mysteriöses Artefakt den Schlüssel enthalten, um die sich wiederholenden Transformationszyklen und unseren Platz darin zu verstehen? Dank der Verbindung zeitloser Weisheit mit der besten Wissenschaft des einundzwanzigsten Jahrhunderts lautet die Antwort auf beide Fragen „ja“ – und diese Antwort verändert alles!

Alte Traditionen betrachteten „Zeit“ als kleine Wellen einer grossen Woge, welche durch das Universum pulsiert und auf ihrer Reise Vergangenheit und Zukunft miteinander verbindet. Moderne Wissenschaft hat erkannt, dass alles in der Natur, inklusive die Zeit selbst, auf einfachen Mustern basiert – Fraktalen –, die sich wiederholen, und zwar in voraussagbaren Abfolgen!
In einem eindrücklichen Multimedia-Vortrag verbindet der visionäre Wissenschaftler Gregg Braden die wichtigsten Traditionen unserer Vergangenheit mit den besten Wissenschaften unserer modernen Welt zu einem kraftvollen neuen Modell einer zyklischen Zeit. Durch die Verbindung der modernen Gesetze fraktaler Muster mit dem alten Konzept sich wiederholender Zyklen demonstriert er, wie alles wiederkehrende Ausformungen von Mustern aus unserer Vergangenheit darstellt – von heutigen globalen Konflikten und dem Versagen der Weltwirtschaft bis zu unseren besten Beziehungen und beruflichen Erfolgen. Da jedes Muster wiederkehrt, transportiert es die gleichen Bedingungen wie in früheren Zyklen – fraktale Muster –, die wir kennen, voraussagen und verändern können!

Jeder wiederkehrende Zyklus enthält ein Fenster für Möglichkeiten – einen Punkt der Wahl, der uns ermöglicht, ein neues Ergebnis für den wiederkehrenden Zyklus zu wählen. Wenn wir Zeit aus dieser Perspektive sehen können, zeigen uns die Muster, was sowohl heute als auch in der Zukunft möglich ist. Ebenso erkennen wir, wie wir das Unerwartete vorauswissen können und welche Entscheidungen zu den gesündesten Resultaten führen.
>>>siehe auch Vortrag: Strategien für eine Zeit der Extreme, Fr 26. Feb. 2016, PSI-Verein Basel
>>>siehe auch Workshop: Die Kraft der Spiritualitätsbezogenen Wissenschaft , Sa 27. Feb. 2016, PSI-Verein, Basel

Gregg Braden  ist Bestseller-Autor und spiritueller Lehrer, lebt in New Mexico, USA. Seine Forschungsreisen in entlegene Klöster und Tempel aus vergangener Zeit, sowie sein beruflicher Hintergrund als Geowissenschaftler und Raumfahrtingenieur, ermöglichen es ihm eine Brücke zwischen alter Weisheit und moderner Wissenschaft zu schlagen. Seine Bücher sind in 17 Sprachen übersetzt worden.
www.greggbraden.com

Lesetipps
Tiefe Wahrheiten - Ursprung, Geschichte, Schicksal und Bestimmung der Menschheit
Resilienz in Zeiten extremer Veränderung
Der Gottes-Code
Im Einklang mit der göttlichen Matrix
Quanten-Herz
Verlorene Geheimnisse des Betens
Das Erwachen der neuen Erde
Der Jesaja Effekt
DVDs
Im Einklang mit der göttlichen Matrix
Das Gesetz der Resonanz
Quanten-Herz




18. Werbung: Auszeit in Bali ...

Biografiearbeit mit Malen & Yoga
Das Seminar bietet dir die Möglichkeit und Musse, dich deiner eigenen Biografie zu widmen und diese malerisch aufzuarbeiten. Durch den Blick in die Vergangenheit erkennst du deine Ressourcen, um mit diesen Stärken deine Zukunft aktiv zu gestalten. Die grosszügige Hotelanlage unter Schweizer Führung, liegt an der ruhigen Nordküste der faszinierenden Götterinsel. Die gepflegten Bungalows liegen im idyllischen Palmengarten, direkt am Meer und laden dich ein, die Sonne und das Meer zu geniessen. Inbegriffene Leistungen: Biografie-Seminar mit Malen, Yogaunterricht, Gruppenmedita-tionen, 2 Energie-Atemsitzungen, Transfers ab/bis Flughafen, Hotel (4*) mit Halbpension im Doppelzimmer, 2 Tages-Ausflüge, Eintrittsgelder, 1 Massage und Schnuppertauchen. Nicht inbegriffen: Flug nach Denpasar und zurück, Einzelzimmerzuschlag, weitere Massagen und Einzelstunden, Reiseversicherung. Reisebegleitung : Cornelia Hausherr Kunsttherapeutin, www.creativecastlecleopatra.com Patrick West Yoga & Atemtherapie, www.yoga-reinach.ch Anmeldung : Kosten CHF 2810.- Bitte kontaktiere uns für weitere Informationen: 079 610 06 70 Infoabend: 26.02.2016 in Mosen LU um 19:00 Uhr Anmeldeschluss 29.02.2016 (beschränkte Teilnehmerzahl) Für das Seminar werden 20 Std. Weiterbildungsnachweis bestätigt.

Weitere Kursangebote: Anmeldung und Infos: www.yinyangconsulting.ch

Erwachen in Malta 21.-29.5.2016
Auf den Spuren von Atlantis begeben wir uns an die stärksten Kraftorte der Inseln Malta, Gozo und Comino. Bei schamanischen Ritualen empfangen wir die Hochfrequenz-Schwingungen dieser Energiefelder, welche das Potential haben, uns in neue Dimensionen zu versetzen. Diese spannende Reise wird unsere DNS aktivieren und die Resonanzfähigkeit unseres Körpersystems erhöhen. 

Bhagavad-Gita mit Guido von Arx
Vortrag: 4.3. /19:30-22:00 / Fr.25.- Workshop: 5.3./10:00-17:00 / Fr.140.- 

Anton Styger
Vortrag: 10. März 2016 /19:30-22:00 / Fr.25.- Saalbau, Reinach AG
Pendelkurs: 12. März 2016 /10:00-17:00 / Fr.180.- Hotel Schneggen, Reinach AG





19. Lerne die ThetaHealing® Technik kennen -
Dein Göttlicher Zeitplan beginnt jetzt

Hast du dich jemals gefragt, warum du hier auf der Erde bist? Hattest du jemals das Gefühl, dass du mehr von deinem Leben möchtest, das du mehr bewegen möchtest? Möchtest du wissen wie du dir, den Menschen in deinem Umfeld und auch der ganzen Welt helfen kannst?
Am ThetaHealing® Abend stellt Vianna Stibal, Begründerin von ThetaHealing® und Autorin der Bücher ThetaHealing®, ThetaHealing® für Fortgeschrittene, ThetaHealing® Krankheiten und Beschwerden heilen, RHYTHME um den perfekten Körper zu finden und Sieben Ebenen der Existenz die Philosophie hinter der ThetaHealing Technik vor.
ThetaHealing® ist eine Technik die uns zeigt wie wir uns mit dem Schöpfer von Allem was Ist verbinden um Heilung für Körper, Geist und Seele zu erschaffen, in dem wir lernen in unserem Unterbewusstsein Muster und Blockaden aufzulösen. Die Technik lehrt uns die Philosophie der Sieben Ebenen der Existenz und wie wir uns mit allen Ebenen durch die Siebte Ebene verbinden können, dies beinhaltet Themen wie den Kontakt mit Schutzengeln, Ahnen, intuitive Körperreadings, Zukunftslesungen, Tierkommunikation, Manifestation, Seelenpartner und vieles mehr.
Das Hauptaugenmerk des Vortrags liegt in unserem Göttlichen Zeitplan (Divine Timing) – den Aufgaben die wir uns für dieses Leben ausgesucht haben. Erfahre mehr über die Sieben Ebenen der Existenz, deine Seele und deine Lebensaufgabe. Erfahre wie du dieses Wissen nutzen kannst um alles in dein Leben zu kreieren was du möchtest.
Dein Göttlicher Zeitplan beginnt jetzt!

Datum / Zeit: Dienstag, 3. Mai 2016; 18:00 

Dauer: ca. 90 Minuten

Ort: Tonhalle St. Gallen, Museumstrasse 25, CH-9000 St. Gallen

Preis: CHF 50.00 im Vorverkauf (CHF 70.00 Abendkasse)

Anmeldung & Weitere Informationen: http://www.thetahealingswiss.ch/index.php?page=3&p...;
info@thetahealingswiss.ch




20. MEDITATION: DIE WISSENSCHAFT VON FREUDE UND FRIEDEN

EINFÜHRUNG IN DIE KRIYA-YOGA LEHRE PARAMAHANSA YOGANANDAS

Datum: 19. März 2016 um 19.30 Uhr, Türöffnung ab 18.45 Uhr
Ort: Kongresshaus in Zürich, Claridenstrasse 5
Referenten: Br. Francesco und Br. Simone aus Los Angeles, USA
Sprache: Englisch mit Übersetzung ins Deutsche
Eintritt: Dieser Vortrag ist öffentlich und wird kostenlos
angeboten. Alle sind willkommen.

Das Programm wird durchgeführt von Ordensbrüdern der Self-Realization Fellowship.

Wir alle wünschen uns immerwährende Zufriedenheit und Freude. Aber gibt es so etwas wirklich? Oder sind solche Wünsche und Sehnsüchte nichts als Ausflüchte, durch die wir der rauhen Wirklichkeit des Lebens zu entfliehen hoffen?

Du wirst die wichtigsten Grundsätze wissenschaftlicher Yoga Meditation kennenlernen, die es Dir ermöglichen, selber eine tiefgreifende Erfüllung im eigenen Leben zu erfahren. Interessiert?

Mit Br. Simone und Br. Francesco sind zwei Mönche der von Paramahansa Yogananda gegründeten Self-Realization Fellowship aus Los Angeles zu Gast. Sie leben seit vielen Jahren im Orden und halten weltweit Vorträge über die Lehren von Paramahansa Yogananda.

Paramahansa Yogananda ist der Autor des spirituellen Klassikers _Autobiographie eines Yogis. _Steve Jobs, der Gründer von Apple, liess an seiner Beerdigung ein Exemplar dieses Buches an alle Anwesenden aushändigen.

Im Anschluss an den Vortrag und die Meditation laden wir herzlich ein, die Mönche persönlich zu begrüssen und sich mit ihnen und den Mitgliedern der Schweizer Meditationsgruppen auszutauschen.

Mehr Infos auf www.yogananda-info.ch


20.Was ist eigentlich die Aura?

Wie lässt sich eine Aura erkennen? Wozu kann es wertvoll sein, die Aura und ihre Eigenheiten zu beachten?

Nebst theoretischem Wissen wirst du vielfältige Gelegenheit haben, deine eigene Aura, als auch jene von anderen Teilnehmern über verschiedene Sinneskanäle wahrzunehmen und auf basaler Ebene auch interpretieren zu lernen. Mit zahlreichen Übungen wirst du der Faszination Aura mehr und mehr auf den Grund gehen. Vielleicht ist dir auch schon einiges bekannt und du möchtest die Gelegenheit nutzen intensiv an differenzierten Wahrnehmungen mit neuen Impulsen zu üben, üben, üben? Freue dich auf ein intensives, heilsames Wochenende mit jeder Menge Inspiration für dich und uns alle.

Ich freue mich jedenfalls auf dich und deine Begleitung, der ich 50 % Preisnachlass offerieren kann. :-)

Leitung: Corinne Stohler, Medium, Rückführungstherapeutin
Sprache: Mundart
Datum: 19 / 20. März. 2016
Zeit: Sa: 10-17 Uhr / So: 10-16 Uhr (Mittagspause: 1.5 Std.)
Ort: Jul-Center, Aarauerstrasse 8, 5200 Brugg
Kosten: 360.- Fr. Im voraus per Rechnung zu begleichen
1 Begleitperson 50 % Preisnachlass

 Mitbringen: Notizmaterial, Zeichenblock, Farbstifte oder Wachskreiden, evtl. warme Socken, Trinkflasche,

Anmeldung: 077 / 420 32 62 // corinne.stohler@gmail.com
Bitte mit vollständiger Adresse und Telefonnummer. Besten Dank.


www.bpv.ch