Basler Psi Verein

For unsubscribing to this mailing list, click here .

Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein Basler Psi Verein
http://www.bpv.ch/referenten/
Ausgabe vom 08. März 2016

Rundmail des Basler Psi-Vereins

1. In eigener Sache: Verlust von eingegangenen Emails
2. Absage von Deep Emotional Transformation Code (DETC) mit Rolf Steiner
3. Lebe deine Bestimmung mit Panache Desai
4. Rückenbehandlungen und Seelenbilder mit Bruno Jappert
5. Matthias Müller und Max Schweizer: Initiierungsritual mit Naturklängen
6. Privatsitzungen mit Michaela Rosner
7. Schamanismus der Eskimo mit Angaangaq
8. Kostenlose Meditation mit Brandon Bays
9. Workshop mit Brandon Bays in Basel
10. Die neue Ausgabe der WENDEZEIT online kostenlos abrufbar
11. Fernsehtipp: Madagaskar - Pflanzen als Heiler
12. Fernsehtipp: Chile - Die Mapuche-Heiler
13. Fernsehtipp: Mexiko - Die Heilmethoden der Maya
14. Fernsehtipp: Russland - Die Wiege des Schamanismus
15. Fernsehtipp: Medizin in fernen Ländern: La Réunion - Kreolische Kräuter
16. Fernsehtipp: Himalaya – dem Himmel nah
17. Fernsehtipp: Chinas mythische Berge (1/3): Emei Shan
18. Fernsehtipp: Kolumbien - Die heilige Pflanze des Amazonas
19. Fernsehtipp: Ein Leben im Zeichen des Zen
20. Fernsehtipp: Philippinen - Siquijor, Insel voller Zauber
21. Fernsehtipp: Philippinen – Die Hilot-Massage
22. Werbung: LEBENSKRAFT 2016 – 10. - 13. März im Kongresshaus Zürich
23. Werbung: Seminar: Sei dich und lebe Glück
24. Werbung: MEDITATION: DIE WISSENSCHAFT VON FREUDE UND FRIEDEN
25. Werbung: Buchhandlung Sphinx zu verkaufen
26. Wochenendseminar mit Pascal Voggenhuber in Stans
27. Werbung: ERLEBNISEVENT in Basel 20 März 2016
28. Werbung: Internationale Seminare Zürich: Programm 2016




Spruch der Woche:

https://www.facebook.com/PsiVerein?fref=ts

Dieses Bild dürft ihr gerne auf Facebook posten, oder euren Freunden mailen. = )


1. In eigener Sache: Verlust von eingegangenen Emails

Aufgrund eines Computerproblems sind einige mails, die vergangenen Donnerstag und Freitag an info@bpv.ch geschickt worden sind, verloren gegangen. 

Falls es eine ihrer mails betrifft, bitten wir Sie, diese uns nochmals zuzusenden. Vielen Dank und entschuldigen Sie die Umstände.




2. Absage von Deep Emotional Transformation Code (DETC) mit Rolf Steiner

Mangels Anmeldungen müssen wir den Erlebnisabend und das Seminar mit Rolf Steiner und Béatrice Schulze vom nächsten Wochenende absagen. Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis.






3. Lebe deine Bestimmung mit Panache Desai

Panache Desai ist ein Katalysator für persönliche Transformation und führt Menschen zu ihrer authentischen und grundlegenden Natur zurück. Geboren und aufgewachsen in England verbrachte Panache seine Kindheit in einer spirituellen Familie, eingebettet in ein von Gebeten und Verehrung geprägtem Umfeld. Seit einer tiefgreifend transformierenden Erfahrung vor über zehn Jahren widmet er sein Leben der Befähigung der Menschen zur tiefsten Verbindung mit ihrer wahren Natur, einem bewussten Leben und der direkten Erfahrung des göttlichen Bewusstseins.
Einen kurzen Artikel und Buchbesprechung finden Sie hier: http://www.bpv.ch/blog/panache-dessai-ein-buch/

Vortrag: Lebe deine Bestimmung
Jeder von uns trägt eine immense Kraft in sich. Wenn wir uns mit dieser Kraft verbinden, hat sie die Fähigkeit, unsere Erfahrungen von Mangel, Limitationen und Ängsten in Überfluss, Erfüllung und Ganzheit zu verwandeln. Eine kraftvolle kreative Macht, die dich befähigt, in einem fortwährenden Zustand der Gnade zu verweilen. Finde Zugang zu einer erfüllenden Karriere, liebevolle Beziehungen, physische Gesundheit und Vitalität. Kreiere für dich das Leben, für das du geboren wurdest und befähige dich, das Potenzial das du in dir trägst voll auszuschöpfen.
Datum / Zeit: Fr, 11. März, 19.30 Uhr
Eintritt: CHF 20.- / 10.- für BPV-Mitglieder
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Ort: Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein

Seminar: Lebe Deine Bestimmung
Was wir eigentlich mehr als alles andere wünschen, ist authentische Verbundenheit. Die meisten suchen in einer auf Getrenntheit basierenden Realität nach äusserer Bestätigung, nur um sich schlussendlich in weiterem Leiden zu verstricken. In Wahrheit aber haben wir bereits alles was wir brauchen in uns.
Alles was wir brauchen, um darauf zugreifen zu können ist ein Moment der Gnade, der Frieden, Kraft und Präsenz in unseren innersten Kern bringt. Wenn du das erreicht hast, wird die Quellenergie jeden Teil deines Lebens unterstützen und deine Erfahrungen aus den Limitationen hinaus in Grenzenlosigkeit führen. Am Samstag und Sonntag werden lernen wir, wie wir uns mit unserem grenzenlosen Potenzial verbinden können. Stärke deine Verbindung durch Zeiten der Stille, innerer Erforschung und Aktivierung deiner Energien und erwecke deine Fähigkeit, ein erwachtes Leben zu führen.
Datum / Zeiten: Sa/So, 12./13. März, Sa: 10.00 - 18.00 Uhr, So: 9.00 - 17.00 Uhr
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Preis: CHF 390.- / 360.- für BPV-Mitglieder
Ort: Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein
Anmeldung:  http://www.bpv.ch/veranstaltungen/613-seminar-lebe...




4. Rückenbehandlungen und Seelenbilder mit Bruno Jappert

Bruno Jappert wurde 1949 in Basel geboren. Er ist verheiratet und Vater dreier erwachsene Kinder. Bis er in diesem Jahr pensioniert wurde, war er 38 Jahre lang als Primarlehrer in Aesch im Baselland tätig. Seit seiner Pensionierung beschäftigt er sich in erster Linie mit der von ihm angewandten Rückenbehandlung, der Dorn-Breuss-Methode, die er vor 30 Jahren erlernt hat. Seit 1985 hat er im Psi Zentrum Basel und im Arthur Findlay College in Stansted seine medialen Fähigkeiten geschult und in den 90er Jahren einen Zirkel für mediale und spirituelle Entwicklung im Psi Zentrum geleitet.

Rückenbehandlungen mit der Dorn-Breuss-Methode
Die Dorn-Breuss-Methode ist eine einfache und äusserst wirkungsvolle Behandlungsmethode, um auf sanfte Art Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden zu behandeln. Dazu gehört eine entspannende Rückenmassage für die Rückenmuskulatur und die dazugehörenden Bänder. So können Schmerzen gelindert und Verspannungen gelöst werden. So kommt die Energie wieder in Fluss.

Seelenbilder
Durch das mediale Einstimmen auf den Klienten empfängt Bruno Jappert energetische Symbole, die er zeichnerisch darstellt und erklärt. Das Seelenbild hilft die eigenen seelischen Prozesse besser verstehen zu können.
Datum / Zeit: Mittwoch, 16. März
Dauer beider Angebote: ca. 50 Minuten
Preis: CHF 120.- / 100.- für BPV-Mitglieder
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
Terminvereinbarung: Telefonisch 0041 (0)61 383 97 20
Bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, welches Angebot Sie in Anspruch nehmen wollen.
Anmeldung: http://www.bpv.ch/veranstaltungen/790-ruckenbehand...




5. Matthias Müller und Max Schweizer: Initiierungsritual mit Naturklängen

Matthias Müller wurde 1972 in Liestal geboren und lebt in Basel. Seit 1992 übt er seine grosse Leidenschaft, das Didgeridoospielen, als Berufsmusiker aus, unterrichtet Schüler und reist mit seinen Konzerten quer durch Europa. Er gilt als einer der bekanntesten Künstler seines Faches. Schon als Kind war er fasziniert von Geräuschen und Vibrationen und entwickelte als Heranwachsender ein tiefes Interesse an ursprünglicher Musik, ihrer Herkunft und ihrer Bedeutung. Durch das Spielen seines Didgeridoos erreicht er Menschen in ihrem Innersten und begleitet sie auf ihrem Weg zu sich selber. Er kann die Bestimmung jedes einzelnen sehen und initiiert die nächste Entwicklungsstufe.
Weitere Informationen unter: www.didgeridoo-music.ch

Initiierungsritual mit Naturklängen
Matthias Müller und Max Schweizer werden Sie auf eine innere Reise begleiten, Ihnen einen Dialog mit sich selber ermöglichen, Sie Ihren inneren Raum wahrnehmen lassen. Naturklänge, wie das Didgeridoo, das Muschelhorn, Bilma (Schlaghölzer), Trommel und Gesang entfachen das innere Feuer und aktivieren Kräfte, die Ihren Körper und Ihre Seele heilend unterstützen. Wassergeräusche tragen ihre Gedanken davon und lassen Ihre Wahrnehmung klar und rein werden. Wasser ist ein Träger von Informationen, unser Körper besteht zu über 70% aus Wasser, und wir lernen, Verborgenes zu spüren. Die urtümlichen Klänge des Didgeridoos helfen Ihnen, Emotionen in der Tiefe zu wecken und damit umzugehen.
Dieses Ritual richtet sich an Menschen, die bereit sind, in einer Gruppe von 5 - 10 Teilnehmenden ihre wahre Bestimmung kennenzulernen, die offen sind für das Einleiten eines Prozesses, der ohne Wertung und Einflussnahme von aussen auskommt. Das Initiierungsritual hilft, das Potenzial jedes Einzelnen in Bewegung zu setzen, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und das Urvertrauen zu stärken. Sie werden durch dieses Ritual Mut und Freude entwickeln und dieses Gefühl in Ihren Alltag integrieren.
Wir empfehlen bequeme Kleidung. Teilnehmerzahl: 5 bis maximal 10 Personen

Daten/ Zeiten: Freitag, 18. März, 18.00 - 22.00 Uhr
Preis: CHF 120.- / 100.- für BPV-Mitglieder
Teilnehmerzahl: 5 bis maximal 10 Personen
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
Anmeldung: http://www.bpv.ch/veranstaltungen/900-initiierungs...




6. Privatsitzungen mit Michaela Rosner

Michaela Rosner, geboren 1967 in Süddeutschland, war lange Zeit als Pädagogin tätig und ist neben systemischer Familientherapie ausgebildet als Heilerin und Medium. Sie kann in die Herzen der Menschen blicken und hat Zugang zu ihrer Seelenebene. Michaela Rosner hat die Gabe, das Licht hinter den Verletzungen, Programmierungen und Mustern der Menschen zu erkennen. Gleichzeitig wird ihr offenbart, wie diese umgewandelt und aufgelöst werden können in Liebe, Glück und Verbundenheit. Sie hilft Menschen in Workshops und Coachings, scheinbar grösste Hindernisse in ein neues Lebensgefühl umzuwandeln.

Einzelsitzungen
Michaela Rosner lässt sich von der geistigen Welt zeigen, wie der Heilungsprozess begleitet werden darf. Ihre Stärke, tief in die Herzen der Menschen blicken zu können sowie Zugang zu deren Seelenebene und ihrem jeweiligen Lebensplan zu erhalten, macht den Heilungsprozess effizient und nachhaltig. In einer Sitzung können Sie wählen zwischen: 

Gespräch–Erfahren–Sein: Von Mensch zu Mensch, mit der geistigen Welt, mit Ahnen oder sich selbst.
Ein Clearing befreit von fremden und blockierten Energien.
Ein Ablösungsprozess befreit von ungesunden Verbindungen zu Personen, Orten oder Situationen aus der Vergangenheit.
Heilbehandlung: Mit geistigem Heilen kann die Selbstheilung angeregt und unterstützt werden. Es ist sanft und wirkungsvoll.
Daten / Dauer: Mi/Do, 23./24. März, Dauer ca. 60 Minuten
Preis: CHF 200.- / 180.- für BPV-Mitglieder
Ort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
Anmeldung: http://www.bpv.ch/referenten/michaelarosner





http://www.bpv.ch/veranstaltungen/632-intensiv-seminar-kreislaufe-des-lebens/

7. Schamanismus der Eskimo mit Angaangaq

Angaangaq Angakkorsuaq wurde 1947 in Grönland in eine Familie von Heilern geboren. Er wurde von seiner Mutter und Grossmutter in die alten Traditionen seines Volkes eingeführt. Von den Ältesten seines Volkes wurde er beauftragt, die spirituelle Botschaft der Eskimos als «Läufer» in die ganze Welt zu tragen. Dies führte ihn in über 50 Länder weltweit. Er gilt als das spirituelle Oberhaupt der Eskimo-Kalaallit und repräsentierte wiederholt die arktischen Ureinwohner bei den Vereinten Nationen. In dieser Funktion sprach er bereits 1978 über das schmelzende Eis vor der UNO-Vollversammlung. www.icewisdom.com .
Einen kurzen Artikel über Angaangaq finden Sie hier: http://www.bpv.ch/blog/der-eskimo-schamane/
Links zu Videos finden Sie hier: http://www.bpv.ch/referenten/angaangaqangakkorsuaq

Abendveranstaltung: Leben im Kreis
Wenn wir eine Zeremonie feiern, stehen wir im Kreis, der weder Anfang, noch ein ein Ende hat und dem wir alle angehören. In unserer modernen Welt, in der Menschen vereinsamen und ohne Liebe leben, bietet der Kreis Halt, kreiert Geborgenheit und Wertschätzung. Im kleinsten Kreis bist Du mit Deiner Familie, im grössten Kreis bist Du mit der ganzen Menschheit verbunden. Die Schönheit des Kreises ist, dass wir einander nicht den Rücken zukehren.
Datum / Zeit: Freitag, 25. März, 19.30 Uhr
Eintritt: CHF 20.- / 10.- für BPV-Mitglieder
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Ort: Hofmatt, Baselstrasse 88, 4142 Münchenstein

Intensiv-Seminar: Kreisläufe des Lebens
Wir alle sind ein Teil im grossen Kreis des Schöpfers. Wir sind dem ewigen Kreislauf unterworfen – wir werden geboren und wir sterben. In der Eskimo-Tradition glauben die Menschen daran, dass sie in den Geschichten der Menschen und in der Erinnerung des Schöpfers weiterleben. Sie tragen über Generationen die Informationen der Ahnen in sich.
«Mutter Erde lebt in Kreisläufen. In der grönländischen Tradition beginnt am 21. März das Neue Jahr. Wir sagen: es ist der erste Tag, an dem die Sonne wieder auf den Nabel von Mutter Erde scheint – auf den Nordpol. Ich erinnere mich gut an die erste Medizin, die ich als kleiner Junge bekommen habe. Es war der Flügel einer Schneeammer. Sie steht bei uns für das Neue Jahr nach einem harten Winter. So zeigte der Flügel meine Aufgabe an, die frohe Botschaft des kommenden Jahres zu verkünden. Jahrelang trug ich ihn am Gürtel, bis er ganz zerfleddert war. Doch noch immer strebe ich danach, meiner damals übernommenen Verantwortung gerecht zu werden und den Beginn einer neuen Zeit zu verkünden – so wie die Auferstehung an Ostern nach einer Zeit des Leidens einen neuen Anfang bedeutet. Lasst uns der Verantwortung bewusst werden, unser Leben zu ehren und im Einklang mit Mutter Erde zu leben.»
Am Sonntag wird Angaangaq eine Zeremonie mit uns feiern.
Das Intensiv-Seminar hilft uns, mehr auf unser Herz zu hören und zu uns selbst zu finden. Es vermittelt einen Einblick in die uralten Lehren der Kalaallit-Eskimos.
Das Seminar kann auch tageweise gebucht werden.
Datum / Zeiten: Sa/So, 26./27. März, Sa: 10.00 - 18.00 Uhr, So: 10.00 - 17.00 Uhr
Preise: CHF 390.- / 360.- für BPV-Mitglieder, Einzeltage: CHF 220.- / 200.- für BPV-Mitglieder
Sprache: Englisch mit Übersetzung
Achtung neuer Veranstaltungsort: Basler Psi-Verein, Neuweilerstr. 15, Basel
Anmeldung:  http://www.bpv.ch/veranstaltungen/632-intensiv-seminar-kreislaufe-des-lebens/




8. Kostenlose Meditation mit Brandon Bays

Die effektive Journey-Methode wurde von der Bestsellerautorin und international gefragten Seminarleiterin Brandon Bays – Expertin für Körper, Geist und Seele – entwickelt. Nachdem 1992 ein Krebsgeschwür in der Grösse eines Basektballs bei ihr entdeckt wurde, begann für Brandon eine bemerkenswerte und befreiende innere Reise zur Heilung, wobei sie einen direkten Weg zur Freisetzung der schier unbegrenzten Heilkraft in jedem von uns entdeckte. Ihr Tumor verschwand innerhalb von 6 Wochen und die Heiltechnik The Journey war geboren.
Seit Veröffentlichung ihres ersten Buches The Journey – Der Highway zur Seele, in dem sie die Geschichte ihrer Heilung beschreibt, konnte diese kraftvolle Methode weltweit schon Tausenden zu Glück, Gesundheit und tiefem inneren Frieden verhelfen. Ihr Buch wurde in 22 Sprachen übersetzt, in 38 Ländern werden Journey Seminare angeboten, und im Rahmen des karitativen Outreach Projektes erhielten im letzten Jahr allein in Südafrika 11'600 Kinder Zugang zu der Reise nach Innen.
Unter folgendem Link erhalten Sie ein Video, in dem Brandon Bays Sie durch eine wundervolle Meditation führt: http://community.thejourney.com/gentle-welcome/




9. Workshop mit Brandon Bays in Basel

Unter folgendem Link finden Sie Informationen zum Journey – Workshop, den Brandon im April in Basel abhalten wird: http://www.bpv.ch/veranstaltungen/561-3-tagesworks...




10. Die neue Ausgabe der WENDEZEIT online kostenlos abrufbar

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Die neue Ausgabe der Zeitschrift Wendezeit ist online: http://fatema.com/aktuell
Der Schwerpunkt - zwei Themen über die Türkei, die Hagia Sophia in Istanbul und die wenig bekannte Provinz Balikeshir - mag angesichts der politischen Lage etwas ungewöhnlich sein. Bitte lesen Sie meine Kommentare dazu im Editorial.
Weitere lesenswerte Themen sind: eine Reportage über die Wanderschäferei, eine sterbende Idylle; Schöne und stinkende Seeungeheuer zeugen von unheimlichen Wirklichkeiten; Erfahrungen jenseits von Raum und Zeit - Welt voller Wunder u.a.m.
Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und freue mich auf Ihre Leserbriefe mit Kommentaren und Vorschlägen für weitere Artikel.

Mit freundlichen Grüßen.
Orith Tempelman,
Redakteurin Wendezeit






11. Fernsehtipp: Madagaskar - Pflanzen als Heiler

Auf Reisen entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Auf Madagaskar beschwört Folo Boataky in Trance Geister, die ihr helfen sollen, die Heilkräfte besonderer Bäume zu nutzen.
Das weltweit einzigartige Ökosystem auf Madagaskar ist nicht nur ein wahres Paradies, sondern es birgt auch einen riesigen pharmakologischen Schatz. Die madagassischen Heiler kennen ihre Umwelt sehr genau. Das ist auch notwendig, denn die Heilmethoden sind in diesem Land mit einem tief verwurzelten Ahnenkult äußerst komplex.
In Anatsolo im Südwesten der Insel trifft Bernard Fontanille auf Folo Boataky. Sie beschwört in Trance Geister, die ihr dabei helfen sollen, die Heilkräfte besonderer Bäume und der überreichen Natur-Apotheke zu nutzen.
Sendetermin: Mittwoch, 9. März um 6:05 Uhr (26 Min.) auf ARTE




12. Fernsehtipp: Chile - Die Mapuche-Heiler

Auf seiner Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Bei den Mapuche in Chile behandeln die Heiler Körper und Geist der Menschen und kümmern sich um den Erhalt traditioneller Riten.
Die Mapuche, oder "Menschen der Erde", sind die größte indigene Minderheit im Andenstaat Chile. Die Machis sind ein integraler Bestandteil dieses sehr ursprünglichen Volkes. Diese Heiler sind zumeist Frauen. Sie behandeln Körper und Geist und kümmern sich außerdem um den Erhalt der Riten des Volkes.
In Araucanía, dem Land der Mapuche, begibt sich der französische Arzt Bernard Fontanille auf die Suche nach dieser traditionellen Heilkunst, die nicht mit dem modernen Gesundheitssystem des Landes konkurriert. Die Machi Rosa Barbosa war bereit, ihm die heilenden Kräfte der Erde, des Meeres und der Berge zu zeigen.
Sendetermin: Mittwoch, 9. März um 15:55 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Donnerstag, 10.03. um 6:25 Uhr




13. Fernsehtipp: Mexiko - Die Heilmethoden der Maya

Auf seiner Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Die H'men in Mexiko sind Ärzte und Priester zugleich, Körper und Umwelt stehen für sie in direktem Zusammenhang.
Die Halbinsel Yucatán im Südosten Mexikos ist die Wiege des jahrtausendealten Volkes der Maya. Hier trifft Bernard Fontanille auf Don Galo, der als H'men eine bedeutende Position als traditioneller Heiler innehat. Die H'men sind Ärzte und Priester zugleich, sie rufen die Maya-Gottheiten an und sorgen für das Wohlergehen der Erde und der Menschen, die sie bebauen.
Für Don Galo stehen Körper und Umwelt in direktem Zusammenhang. Massagen und eine lokal verbreitete Form der Akupunktur dienen den H'men dazu, Energieströme im Körper ihrer Patienten zu lenken.
Sendetermin: Donnerstag, 10. März um 06.00 Uhr (26 Min.) auf ARTE




14. Fernsehtipp: Russland - Die Wiege des Schamanismus

Auf seiner Reise um die Welt entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Im Süden Sibiriens liegen die Ursprünge eines Schamanismus, der vor über 3.000 Jahren bei den Nomaden entstand.
Im Süden Sibiriens befindet sich die russische Republik Tuwa. Dort liegen die Ursprünge eines Schamanismus, der vor mehr als 3.000 Jahren unter jagenden Nomaden entstanden ist. In Tuwa lebt der Schamanismus trotz des veränderten Lebensstils bis heute weiter.
Bernard Fontanille trifft den erst 22-jährigen Buyan, der als Vertreter einer jahrtausendealten Tradition einen modernen Schamanismus verkörpert. Zwischen der Hauptstadt Kysyl und den weiten Landschaften der Steppe erläutert Buyan seinem Gast die zahlreichen Aspekte des rituellen und therapeutischen Schamanismus.
Sendetermin: Donnerstag, 10. März um 16:15 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Mittwoch, 16.03. um 11:55 Uhr




15. Fernsehtipp: Medizin in fernen Ländern: La Réunion - Kreolische Kräuter

Auf seiner Reise um die Welt entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren und Schmerzen zu lindern - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Auf La Réunion bereiten Pflanzenkundler spezielle Teemischungen zu.
Die Insel La Réunion liegt mitten im Indischen Ozean. Die bunt gemischte Bevölkerung stammt aus Madagaskar, Ostafrika, Europa, Indien oder China. Auf dem fast 10.000 Kilometer von Paris entfernten französischen Département trifft Bernard auf Pflanzenheilkundler, die spezielle Teemischungen zubereiten. Ihre Form der Medizin ist untrennbar mit der Erde und der Natur verbunden.
Zusammen mit Judith und Daniel Tibère entdeckt Bernard Fontanille Heilmethoden, die nicht nur auf einem immensen Pflanzenwissen basieren, sondern auch von der Vier-Säfte-Lehre beeinflusst sind und ein starkes Einfühlungsvermögen verlangen.
Sendetermin: Freitag, 11. März um 6.10 Uhr (26 Min.) auf ARTE




16. Fernsehtipp: Himalaya – dem Himmel nah

Das Kloster Phuktal im Himalaya wurde bereits im 12. Jahrhundert erbaut, blieb aber lange vor der Welt verborgen. In dem Bau aus Lehm und Holz leben etwa 70 Mönche und mit ihnen der achtjährige Kenrap, der Mönch werden will. Die Dokumentation beobachtet den Klosteralltag und bietet auch einen Einblick in das außergewöhnliche Leben des Jungen.
Felsige Landschaftsformationen von atemberaubender Schönheit, ein einsames Tal in 4.000 Metern Höhe, die höchstgelegenen bewohnten Gebiete im Himalaya: Willkommen im Kloster Phuktal im indischen Zanskar. In diesem fast unerreichbaren, wie ein Schwalbennest an die Berghänge geklebten Kloster leben etwa 70 Mönche wie im Mittelalter.
Hier lebt auch der achtjährige Kenrap. Er will Mönch werden, seit ihm im Alter von fünf Jahren bewusst wurde, dass er die Reinkarnation eines 68-jährigen Mönches ist.
Die buddhistischen Mönche von Phuktal verlassen ihr Kloster im eiskalten Winter und durchqueren schnee- und eisbedeckte Landschaften auf gefährlichen Bergpfaden oder entlang der zugefrorenen Flüsse, um in mehrere Tagesmärsche entfernten Dörfern Fruchtbarkeitsrituale abzuhalten. Das ebenso waghalsige wie fröhliche Unterfangen bringt Abwechslung in ihren sonst eintönigen Alltag - und beschert ihnen ein Wiedersehen mit Familie und Freunden.
Die Dokumentation entführt den Zuschauer in eine völlig andere Welt. Sie vermittelt sensible Einblicke in die harten Lebensbedingungen dieser Menschen und macht zudem mit einer einzigartigen Architektur und großartigen Landschaften bekannt.
Sendetermin: Freitag, 11. März um 8.55 Uhr (53 Min.) auf ARTE




17. Fernsehtipp: Chinas mythische Berge (1/3): Emei Shan

In China leben annähernd 100 Millionen Buddhisten. Der Heilige Berg Emei Shan in der Provinz Sichuan ist mit 3.099 Metern der höchste verehrte Berg der chinesischen Buddhisten.
Er ist ein Dreitausender in der Nähe der Millionenmetropole Chengdu, an den östlichen Ausläufern des Himalaya. Der Weg hinauf auf den heiligen Gipfel dauert mit dem Auto zwei Stunden; zu Fuß mindestens zwei Tage. Hunderttausende Pilger zieht es jährlich gen Gipfel.
Über die Seidenstraße war der Buddhismus aus Indien im 6. Jahrhundert nach China gekommen, um hier in einer Vermischung mit Konfuzianismus und Daoismus zur Volksreligion zu werden: dem chinesischen Buddhismus. Buddha selbst soll einst seinen besten Schüler aus Indien an den Emei Shan geschickt haben. Samantabatr, chinesisch "Puxian" genannt, kam auf einem Elefanten geflogen und wird seitdem dort verehrt, seit 1.400 Jahren. Der erste buddhistische Tempel Chinas wurde hier gebaut, und mittlerweile gibt es am Fuße des Berges auch den größten.
Die Dokumentation erschließt den Berg etappenweise bis hinauf auf den 3.000 Meter hohen Gipfel. Sie führt durch opulente Landschaften, taucht ein in die Welt von Kungfu-Meistern und Kräuterheilern, führt in die größte Affenschutzzone Chinas und zum größten sitzenden Buddha der Welt, dem gigantischen Buddha von Leshan. Es ist eine filmische Bezwingung des heiligen Dreitausenders, die Klöster und Tempel entdeckt, die nach der Schließung durch Mao wieder gefüllt sind mit spirituellem Leben. Sie erzählt aus dem Leben der Mönche und von der typisch chinesischen Mischung aus Frömmigkeit und Tourismus. Denn natürlich haben die Chinesen inzwischen auch eine Straße und eine Seilbahn auf den Berg gebaut. Doch nicht jedes Kloster ist leicht erreichbar.
Sendetermin: Montag, 14. März um 15.30 auf 3SAT
Im Anschluss folgen die Teile 2 (16.15) und 3 (17.00)




18. Fernsehtipp: Kolumbien - Die heilige Pflanze des Amazonas

In Kolumbien, am Fuße der Anden, begibt sich der erfahrene französische Arzt Bernard Fontanille auf eine Reise durch das Amazonastiefland, um dort mehr über die traditionelle Verwendung von Ayahuasca, das hier Yagé genannt wird, zu erfahren. Das halluzinogene Gebräu wird aus einer Pflanze gewonnen, die den indigenen Völkern der Region heilig ist. 72 verschiedene Stämme im gesamten Amazonasbecken nutzen ihre Kräfte. Parallel hat sich allerdings auch ein neuer, nicht ungefährlicher Tourismus entwickelt, der schamanische Trips verspricht.
Aureliano Chindoy ist ein Taita, ein Schamane vom Stamm der Inga. Er gewährt Bernard Fontanille einen Einblick in die ursprüngliche Yagé-Kultur. In den Augen seines Volkes verändert Yagé das Sein und steht daher am Anfang einer jeden Heilkunde.
Sendetermin: Montag, 14. März um 15:46 Uhr (26 Min.) auf ARTE
Wiederholung am Samstag, 19.03. um 13:05 Uhr




19. Fernsehtipp: Ein Leben im Zeichen des Zen

Die Dokumentation gibt tiefe Einblicke in den Zen-Buddhismus und taucht in das Leben eines Tempels und seines geistigen Oberhaupts in einem der wichtigsten Klöster Japans ein. Der Tempel wurde im 13. Jahrhundert von Meister Dogen gegründet. Der schriftkundige Mönch richtete das erste Kloster des Zen-Buddhismus ein.
Eihei-ji, der "Tempel des ewigen Friedens", ist die wichtigste Kultstätte des japanischen Zen-Buddhismus. Der 104-jährige Ekiho Miyazaki ist das 78. geistige Oberhaupt von Eihei-ji. Er übt sich seit über 90 Jahren in Meditation. Ekiho Miyazaki war 15 Jahre lang das geistige Oberhaupt des Klosters. Die Dokumentation folgt ihm durch seinen Alltag innerhalb und außerhalb des Klosters und lauscht seinen Lehren. So erhält der Zuschauer neue Einblicke in das Leben der Mönche und die Grundsätze des Zen-Buddhismus.

Die Mönche leben nach und mit jahrhundertealten Ritualen, die strengen und unveränderlichen Regeln unterworfen sind. Jede einzelne Handlung im Tagesablauf der Mönche ist Teil ihrer Erziehung. Der Buddhismus-Experte Tatematsu spricht mit Miyazaki und stellt bewusst naive Fragen, um dem Zuschauer Zugang zur Lehre des Meisters zu verschaffen. Diese Gespräche strukturieren die Dokumentation und tragen mit Erklärungen und Be ispielen zum Verständnis des Zen-Buddhismus bei.
Der alte Mann, der sich als unerwartet humorvoll erweist und jede Gelegenheit nutzt, eine Lehre oder eine weise Botschaft zu vermitteln, zieht den Zuschauer unweigerlich in seinen Bann, ob er außerhalb des Klosters Anhängern des Buddhismus die Bedeutung von Gerechtigkeit in unserer häufig von Skandalen erschütterten Gesellschaft ans Herz legt oder einer Gruppe von Frauen, die in der Nähe des Klosters leben, zuhört, sie tröstet und Mut für ihr Leben und ihre Unternehmungen zuspricht.
Sendetermin: Dienstag, 15. März um 9.00 Uhr (52 Min.) auf ARTE




20. Fernsehtipp: Philippinen - Siquijor, Insel voller Zauber

Auf seiner Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken eines Landes auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Die zu den Philippinen gehörende Insel Siquijor ist für ihre erfolgreichen Heiler berühmt.
Inmitten der Inselgruppe der Visayas liegt die Insel Siquijor. Obwohl sie nur eine von circa 2.000 bewohnten Inseln der Philippinen ist, übt sie dennoch eine große Faszination auf die gesamte philippinische Bevölkerung aus. Denn Siquijor war lange Zeit für ihre Hexen berüchtigt, und es werden eine Menge Legenden auf der Insel erzählt. Deren kalkhaltiger Boden bildet eine Ausnahme auf dem vulkanisch geprägten Archipel. Heute ist die Insel Siquijor für ihre Heiler berühmt. Bernard Fontanille trifft Noel Terremocha, einen angesehenen Vertreter dieser Zunft, und begibt sich mit ihm auf eine mysteriöse Suche nach Arzneistoffen, die die beiden bis ins Innere der Insel führt.
Sendetermin: Dienstag, 15. März um 15:45 Uhr (26 Min.)




21. Fernsehtipp: Philippinen – Die Hilot-Massage

Auf seiner Weltreise entdeckt der Arzt Bernard Fontanille, welche Methoden die Menschen entwickelt haben, um Krankheiten zu kurieren - und inwiefern die medizinischen Praktiken auch die Grundlagen einer Kultur widerspiegeln. In dieser Folge: Auf den Inseln der Philippinen behandeln die Manghihilot genannten Therapeuten ihre Patienten durch die Berührung bestimmter Druckpunkte.
Auf den rund 7.000 Inseln der Philippinen im Pazifischen Ozean sagt man, dass das Meer die Menschen verbindet. Doch das Meer ist nicht die einzige Gemeinsamkeit der Bewohner dieses gigantischen Insel-Babels. Eine weitere Gemeinsamkeit ist das Hilot, eine alte traditionelle Therapie, die nur durch Berührung funktioniert. Die Manghihilot genannten Therapeuten stimulieren dabei die Druckpunkte mit ihren bloßen Händen. Ihr einziges Hilfsmittel ist Kokosöl.
In einem Dorf unweit von Manila trifft der französische Arzt Bernard Fontanille auf die vergnügte und gutherzige Angelita Calderon, die die Bauern und Dorfbewohner dank ihres Wissens um die richtigen Druckpunkte versiert behandelt.
Sendetermin: Mittwoch, 16. März um 11:05 Uhr (26 Min.) auf ARTE




http://www.lebenskraft.ch/

22. Werbung: LEBENSKRAFT 2016 – 10. - 13. März im Kongresshaus Zürich

28. Messe und Kongress für BewusstSein, Gesundheit und Spiritualität

Vom 10. – 13. März lädt die Lebenskraft 2016, der grössten und angesehensten Messe und Kongress für Bewusstsein, Gesundheit und Spiritualität zum 28. Mal die Besucher ins Zürcher Kongresshaus ein. Neben der Messe mit ca. 150 Ausstellern finden viele kostenfreie Vorträge über Ernährung, Gesundheit und Körpertherapien statt. Bei den Symposien stehen Bewusstsein, Gesundheit, Kontakt zu anderen Welten im Vordergrund. So spricht auch Pascal Voggenhuber über die jenseitige Welt und zeigt in seinem Workshop, wie man in Kontakt mit seinem Geistführer kommt.

www.lebenskraft.ch




23. Werbung: Seminar: Sei dich und lebe Glück

mit Martin Zoller und Lara Bernardi

Lerne die Sprache deines Herzens, schöpfe aus den Tiefen deiner Seele und erkenne deine Kraft!

DU bist geführt, deine Seele kennt deinen Weg, deine Herzintelligenz fällt die richtigen Entscheidungen und deine Geistführer begleiten dich auf deinem Lebensweg. 

Lerne deine Seele zu spüren, deine Herzintelligenz zu hören und mit deinen Geistführern in Kontakt zu treten!

In diesem Seminar mit Lara Bernardi und Martin Zoller lernst du die von ihnen erfolgreich eingesetzten medialen Techniken, Meditationen und Übungen, um deinen Weg zu gehen.

Die gelernten Wahrnehmungstechniken medialer Kunst erlauben dir dein ganz persönliches Glück zu finden, um harmonisch und erfolgreich deinen Alltag zu bewältigen. 

Schenke dir ein einmaliges und unvergessliches Wochenende aus dem du für lange Zeit fruchtbare Kreativität schöpfen wirst.

Inhalte des Seminars:
• Kontakt mit Lichtmeistern
• Mediale Wahrnehmung (Zukunftsschauen, Hellsehen, Hellhören)
• Herzintelligenz, dein Ich Bin wird gestärkt
• Tipps, Übungen für deinen Alltag
• Stärkung deines Wesens
• Manifestationstechniken

Datum:
SA 11. & SO 12. 6.16 
SA: 10 bis 17 Uhr
SO: 10 bis 16 Uhr

Ort:
Sonnmatt Luzern
Kurhotel Residenz
Hemschlenstrasse
CH-6000 Luzern 15

Preis:
CHF 490.- inkl. Buch von Martin Zoller und Meditationscd von Lara Bernardi und Teilnehmer-Zertifikat

Info & Anmeldungen:
Lara Bernardi: info@bernardi.li 
Martin Zoller: mz@martinzoller.eu





http://www.yogananda-info.ch/

24. Werbung: MEDITATION: DIE WISSENSCHAFT VON FREUDE UND FRIEDEN

EINFÜHRUNG IN DIE KRIYA-YOGA LEHRE PARAMAHANSA YOGANANDAS

Datum: 19. März 2016 um 19.30 Uhr, Türöffnung ab 18.45 Uhr
Ort: Kongresshaus in Zürich, Claridenstrasse 5
Referenten: Br. Francesco und Br. Simone aus Los Angeles, USA
Sprache: Englisch mit Übersetzung ins Deutsche
Eintritt: Dieser Vortrag ist öffentlich und wird kostenlos angeboten. Alle sind willkommen.


Das Programm wird durchgeführt von Ordensbrüdern der Self-Realization Fellowship.

Wir alle wünschen uns immerwährende Zufriedenheit und Freude. Aber gibt es so etwas wirklich? Oder sind solche Wünsche und Sehnsüchte nichts als Ausflüchte, durch die wir der rauhen Wirklichkeit des Lebens zu entfliehen hoffen?

Du wirst die wichtigsten Grundsätze wissenschaftlicher Yoga Meditation kennenlernen, die es Dir ermöglichen, selber eine tiefgreifende Erfüllung im eigenen Leben zu erfahren. Interessiert?

Mit Br. Simone und Br. Francesco sind zwei Mönche der von Paramahansa Yogananda gegründeten Self-Realization Fellowship aus Los Angeles zu Gast. Sie leben seit vielen Jahren im Orden und halten weltweit Vorträge über die Lehren von Paramahansa Yogananda.

Paramahansa Yogananda ist der Autor des spirituellen Klassikers _Autobiographie eines Yogis. _Steve Jobs, der Gründer von Apple, liess an seiner Beerdigung ein Exemplar dieses Buches an alle Anwesenden aushändigen.

Im Anschluss an den Vortrag und die Meditation laden wir herzlich ein, die Mönche persönlich zu begrüssen und sich mit ihnen und den Mitgliedern der Schweizer Meditationsgruppen auszutauschen.

Mehr Infos auf www.yogananda-info.ch




25. Werbung: Buchhandlung Sphinx zu verkaufen

Buchhandlung Sphinx

- weltbekannte Marke

- Toplage im Zentrum von Basel

- Sortiment: Esoterik, Religion, Politik, Musik CDs, DVD, u.v.m.

- 60 % Non Books

- grosse treue Stammkundschaft

- Entwicklungspotential

Solvente Interessenten wenden sich an
Madeleine Weck, Weck Consulting , In den Reben 38, 4114 Hofstetten,
Email: sphinx@sphinx-book.ch




26. Wochenendseminar mit Pascal Voggenhuber in Stans

„Geistführer und Helfer aus der geistigen Welt“ am 20-21. August 2016

Pascal nimmt dich auf eine spirituelle Reise in die Welt der Geistführer mit. An diesem Wochenende zeigt Pascal Voggenhuber auf einfache Art, wie jeder Mensch mit seinem Geistführer in Kontakt treten kann. Jeder Mensch hat einen Geistführer, der ihn begleitet und unterstützt und Pascal hilft dir, diesen Kontakt wieder zu aktivieren. Auch vermittelt er viel theoretisches-Wissen und die Teilnehmer haben viel Platz, um Fragen zu stellen rund ums Thema Geistführer.

Dieses Wochenendseminar ist an Anfänger und Fortgeschrittene gerichtet und beinhaltet neben einem theoretischen Teil auch ein paar praktische Übungen.

Freuen Sie sich auf ein Fest mit der geistigen Welt! Anmeldung und mehr Infos: www.pascal-voggenhuber.com







27. Werbung: ERLEBNISEVENT in Basel 20 März 2016

«Entdecke Dein Licht in Dir mit Christusenergie, der reinsten und bedingungslosen Liebe»

Mit ASTARIA Heilerin TV-Bekannt.
Herzheilung mit dem violetten und grünen Heillicht.
Herzöffnung mit höchster Schwingungsfrequenz der Liebe.
Erleuchtung mit dem weiss-goldenen göttlichen Licht.
Du spürst im Herz wie sich ein neuer Kanal öffnet.
Am Ende bekommen alle den göttlichen Schutz und Segen durch Astaria.
Zwischen der Veranstaltung 30 min. Pause mit Mineralwasser & kleinen Snacks.
Die Veranstaltung wird umrahmt mit stimmiger Musik und Diashow.
Eintritt CHF 30.- Bei Vorauszahlung 10% Ermässigung.
Türöffnung 13.00 Uhr Ende ca. 18.00
in Saal Im Bildungszentrum
Im Burgfelderhof 60/Basel
Info www.astaria.ch oder Tel.062 824 04 94
Produkte aus Astaria Collection können vor Ort gekauft werden.



28. Werbung: Internationale Seminare Zürich: Programm 2016

Dr. med. MANFRED LÜTZ
EINE PSYCHOLOGIE DES GELINGENS
Wie Sie unvermeidlich glücklich werden
Mittwoch, 27. April


Prof. Dr. MARKOLF H. NIEMZ
BIN ICH, WENN ICH NICHT MEHR BIN?
Ein Physiker entschlüsselt die Ewigkeit
Freitag, 29. April


BRIGITTE LÄMMLE
MIND - BODY RESILIENZ
Das Geheimnis der inneren Stärke
Samstag, 30. April u. Sonntag, 1. Mai


Dr. med. RUEDIGER DAHLKE
ZUM GESTALTER DES EIGENEN LEBENS WERDEN
Das Schattenprinzip: Die Aussöhnung mit unserer verborgenen Seite
Samstag, 11. Juni


EUGEN DREWERMANN
LANDSCHAFTEN DER SEELE
oder: Wie man die Angst überwindet
Dienstag, 14. Juni


ILIJA TROJANOW UND LAMA TENZIN KALDEN
LITERARISCH LEBEN - KREATIV MEDITIEREN
Das verlorene zurückfordern
Samstag, 18. Juni


Prof. Dr. GERHARD ROTH
PERSÖNLICHKEIT, ENTSCHEIDUNG UND VERHALTEN
Wie entscheide ich wirksam und nachhaltig?
Mittwoch, 22. Juni


Prof. Dr. ULRICH CLEMENT
PHILOSOPHIE DER GUTEN EHE
Erotik zwischen Vertrautheit und Fremdheit
Sa. / So. 25. / 26. Juni


Dr. ULRICH WARNKE
QUANTENPHILOSOPHIE UND DIE MAGIE DES GEHIRNS
Der Zauber unserer Gefühlswelt
Sonntag, 18. September


DANCING THUNDER UND BULGAN
SCHAMANISCHE HEILRITUALE UND PERSÖNLICHE MEDIZIN
Sa. / So. 1./ 2. Oktober


Prof. Dr. JAN ASSMANN
DAS HEILIGE UND DAS ERHABENE
Transzendenzerfahrungen in Religion und Kunst
Mittwoch, 2. November


Tages-Konferenz:


NEURO - INTELLIGENTE SELBST-FÜHRUNG
Wege zu zukünftigen Lebens- und Denkweisen
mit:
Prof. Dr. JOACHIM BAUER:
Selbst-Steuerung aus der Sicht der modernen Hirnforschung


Prof. Dr. RUDOLF TASCHNER
Spiel mir das Lied vom Leben:
Wie spielerische Mathematik neue Möglichkeiten eröffnet


Dr. STEFAN KLEIN:
Die Glücksformel oder: Wie die guten Gefühle entstehen


ADRIADNE VON SCHIRACH:
Du sollst nicht funktionieren - Für eine neue Lebenskunst


Samstag, 19. November


BRIGITTE LÄMMLE:
ENERGETISCHE KÖRPERARBEIT
Die vitale Beziehung zwischen Psyche, Geist und Körper
Donnerstag, 1. Dez. - Sonntag, 4. Dezember


Programme und Anmeldung:
PARABOLA - FORUM
Oberdorfstr. 16e, 8001 Zürich
Tel: 044 261 00 90
www.parabolaforum.com
Tel: 044 261 00 90 / E-Mail: parabola_fourm(at)hotmail.com


www.bpv.ch